Startseite
Weitere Informationen
Veranstaltungskalender
Web-Archiv Mitteilungsblatt Markt Nordhalben
Vereine
Kinderseiten
Kontakt

 

Info & Aktuelles

07.08.2017, Info des Bürgermeisters

Liebe Nordhalbener und Heinersberger Bürgerinnen und Bürger,

 

der Bayerische Kommunale Prüfungsverband (BKPV) hat die Preise für Trinkwasser und Abwasser neu kalkuliert und die Ergebnisse mit dem Marktgemeinderat besprochen.  Die Herausforderung vor der wir, wie viele andere Kommunen im ländlichen Raum, stehen ist eine zu große Infrastruktur für die vorhandene Bevölkerung. Wir haben eine Infrastruktur für ca. 3.000 EW, aktuell sind wir 1.700 Einwohner. 

Deshalb ist auch der Gesetzgeber gefordert hier die Auflagen zu senken!

Uns ist wichtig, die Umlegung der Kosten für die notwendige Sanierung der Trink- und Abwasseranlagen sozialverträglich zu gestalten. Wir werden deshalb zukünftig  die Tarife jährlich mit dem BKPV prüfen.

Folgende neue Tarife gelten ab dem 01.07.2017 für die Trinkwasserversorgung.

2,99 €/m³ (vorher 2,78m³), für die Abwasserentsorgung 2,47 €/m³ (vorher 2,40€/m³).

Bei einem Verbrauch von 40m³ entspricht dies Mehrkosten von 11,60 €/Jahr.

 

Interessant ist bei der Kalkulation des BKPV, dass der Wiederanschluss unserer eigenen Quellen eine Kostenreduzierung  von ca. 0,35 -0,40 € /m³  für die Bürger in der Trinkwasserversorgung bringt. Dies wurde bereits in der Kalkulation, Wiederanschluss Quellen ab 2. Halbjahr 2019, berücksichtigt. Je eher wir die Quellen wieder zum Laufen bringen, umso besser.

 

Auch das eingeführte Abwassersplitting reduziert die Abwasserpreise stark.

Ca. 1,40 €/m³ müsste der Bürger lt. BKPV mehr zahlen, wenn noch nach dem alten System „Frischwasserverbrauch“ abgerechnet würde.

 

Es dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben, dass Nordhalben, daneben  München und Berlin, der Hauptdrehort für den Kinofilm  „Der Ballon„  sein wird.

Der Film handelt von der spektakulären Ballonflucht der Familien Strelzyk und Wetzel im Jahre 1979 aus der DDR. Der Ballon wurde damals auch von Nordhalben aus gesehen.

Das Team um den Regisseur, Produzent und Schauspieler Michael „Bully“ Herbig war in den letzten Monaten mehrmals in Nordhalben, um geeignete Objekte für Innen- und Außenaufnahmen zu erkunden. Unser Dank gilt hier allen Bürgern die hier mitmachen. Während der ca. 16 - tägigen Dreharbeiten im Oktober wird es zu einigen Einschränkungen wie z.B. Straßensperrungen kommen.

Wir  Nordhalbener werden dem Filmteam um Michael „Bully“ Herbig einen schönen Aufenthalt in unserer Heimatgemeinde bieten.  Nordhalben als „Filmstadt“ ist auch eine Chance für uns.

 

Ihr Michael Pöhnlein

1. Bürgermeister

Markt Nordhalben

 

 

Stand Nordhalben-Fonds: 6.166,15  €

IBAN: DE43 7715 0000 0101 4037 31
BIC: BYLADEM1KUB

von Nordhalben mit bis zu 50.000 kBit/s per Highspeed-VDSL ins Internet! - Glasfaserausbau ab 2017