Startseite
Weitere Informationen
Veranstaltungskalender
Web-Archiv Mitteilungsblatt Markt Nordhalben
Vereine
Kinderseiten
Kontakt

 

Kultur unter einem Dach

DAS Klöppelmuseum Kreativ-Lebendig-Spitze


Internationale Spitzensammlung Nordhalben

 
Historisches Ortsmuseum Nordhalben  


Haus des Gastes  

 

 

 

 

DAS Klöppelmuseum Kreativ-Lebendig-Spitze

 

Im Jahre 1903 begann die Geschichte der Nordhalbener Klöppelschule. Auf Initiative eines Arbeiterbeschäftigungskomitees des Landes Bayern und eines Plauener Spitzenfabrikanten fand der erste Klöppelkurs statt, um Frauen und Mädchen eine Verdienstmöglichkeit zu schaffen.

1907 wurde dann das Gebäude der Klöppelschule errichtet. Vorbild für den Betrieb waren die erzgebirgischen Klöppelschulen. Anfangs wurden den Klöpplerinnen nur die Grundbegriffe beigebracht, so dass sie einfache Meterspitzen fertigen konnten. Schon Mädchen ab sieben Jahren arbeiteten so für ein paar Cent pro Tag.

Die Aufgaben der Klöppelschule haben sich im Laufe der Zeit verändert. Früher hatte die Produktion und der Verkauf von Spitzen den größten Stellenwert, heute nimmt der Unterricht diesen Platz ein. Kinder und Erwachsene können in der Klöppelschule die Technik erlernen. Die Kurse finden zu bestimmten Terminen statt, die Sie auch in der Klöppelschule anfordern
können.

 

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Donnerstag: 13 – 16 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 13 – 16 Uhr

Führungen für die Internationale Spitzensammlung und für das Historische Ortsmuseum ganzjährig nach telefonischer Absprache  

Telefon: 09267/375
Fax: 09267/9144843
E-Mail: DASKloeppelmuseum[at]gmail.com

Schließtage:
November bis Februar: Samstag, Sonntag, Feiertag
Karfreitag
Heiligabend bis Neujahr

Einzeleintritt Erwachsene 4,– Euro 
Gruppeneintritt p.P. ab 15 Personen 3,– Euro 
Kinder bis 14 Jahre 2,– Euro. 

 

 

Internationale Spitzensammlung Nordhalben

 

Die Internationale Spitzensammlung ergänzt seit 1986 die Nordhalbener Klöppelschule und unterstreicht seither ihre Bedeutung als lebendiger Hort dieses Kunsthandwerks im Frankenwald. Auf einer Fläche von ca. 120 qm zeigen wir Spitzen des 18. bis 21. Jahrhunderts unseren interessierten Besuchern. Die Sammlung umfasst mehr als 400 Exponate und wird ständig erweitert. Neben Klöppelspitzen unterschiedlichster Art finden sich Nadelspitzen, kombinierte Spitzen, Occhi, Maschinenspitzen und Filetarbeiten in den Räumen.

Der soziale Aspekt des Kunsthandwerkes Klöppeln war der Leitfaden beim Aufbau der Ausstellung. In Anerkennung der gelungenen Konzeption und europäischen Ausrichtung erhielt die Internationale Spitzensammlung Nordhalben 1989 eine Auszeichnung im Wettbewerb "Europa- Preis für das Museum des Jahres".

Neben zahlreichen anderen Veröffentlichungen findet sich auch eine Beschreibung unserer musealen Einrichtung in dem im Dezember 2008 erschienenen Führer "Industriekultur - 200 Jahre Technik in Franken", herausgegeben in der Reihe KulTour Pfad Franken des Tourismusverbands Franken.

In den Räumen der Klöppelschule und der Internationalen Spitzensammlung finden Sonderausstellungen statt, die mit der Einrichtung korrespondieren. Die Termine finden Sie im Veranstaltungskalender und zeitnah unter "Info & Aktuelles" dieser Homepage.

 

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Donnerstag: 13 – 16 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 13 – 16 Uhr

Führungen für die Internationale Spitzensammlung und für das Historische Ortsmuseum ganzjährig nach telefonischer Absprache  

Telefon: 09267/375
Fax: 09267/9144843
E-Mail: DASKloeppelmuseum[at]gmail.com

Schließtage:
November bis Februar: Samstag, Sonntag, Feiertag
Karfreitag
Heiligabend bis Neujahr

Einzeleintritt Erwachsene 4,– Euro 
Gruppeneintritt p.P. ab 15 Personen 3,– Euro 
Kinder bis 14 Jahre 2,– Euro. 

 

 

 

Historisches Ortsmuseum Nordhalben

Das Historische Ortsmuseum Nordhalben wurde vom Arbeitskreis Heimatpflege gegründet. Am 25. April 2004 - im Jahr der 850 Jahrfeier - wurde es eröffnet. Die Ausstellung soll Ihnen einen Einblick in die einfachen und oftmals entbehrungsreichen Lebens - und Arbeitsverhältnisse in Nordhalben zu Beginn des 20. Jahrhunderts vermitteln. Tauchen Sie ein in eine Zeit, die einen anderen Takt hatte und die ebenso romantisierend wie falsch oft die "gute alte" genannt wurde. Heimarbeit war in nahezu jedem Haushalt anzutreffen, um das karge Leben etwas aufzubessern. Besichtigen Sie die original Heimarbeitsplätze eines Zigarrenmachers, einer Filetnäherin, eines Schusters und eines Zimmermanns.

In weiteren Räumen sind Relikte des noch früheren Nordhalbens zu sehen, das  1856 nahezu vollständig abgebrannt ist. Einige Funde weisen auf die in den Bauernkriegen geschliffene Burg auf dem Schloßberg hin.

Ergänzend dazu bietet das Historische Ortsmuseum Nordhalben eine Ausstellung mit Original-Exponaten, die an die Schrecken der ehemals unmittelbar bei Nordhalben verlaufenden deutsch-deutschen Grenze, aber auch an die Wende 1989, erinnern.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Donnerstag: 13 – 16 Uhr
Freitag: 10 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 13 – 16 Uhr

Führungen für die Internationale Spitzensammlung und für das Historische Ortsmuseum ganzjährig nach telefonischer Absprache  

Telefon: 09267/375
Fax: 09267/9144843
E-Mail: DASKloeppelmuseum[at]gmail.com

Schließtage:
November bis Februar: Samstag, Sonntag, Feiertag
Karfreitag
Heiligabend bis Neujahr

Einzeleintritt Erwachsene 4,– Euro
Gruppeneintritt p.P. ab 15 Personen 3,– Euro
Kinder bis 14 Jahre 2,– Euro.  

 

 

 

 

Haus des Gastes

Im Haus des Gastes mit seinem unterteilbaren Saal finden die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt. Neben Versammlungen und Schauen verschiedener Organisationen, Blutspendeterminen, Treffen der Mutter- und Kind-Gruppe oder des Seniorenclubs nutzen die Klöppelschule und das Historische Ortsmuseum die Räumlichkeiten für Sonderausstellungen. Das Haus des Gastes kann auch für private Anlässe gemietet werden.

Adresse: Marktgemeinde Nordhalben, Kronacher Str. 4, 96365 Nordhalben

Tel.: 09267/ 914040

Fax: 09267/ 914049

info[at]nordhalben.de

 

 

 

Historischer Ortsrundgang

Eine Führung mit Ingeborg Walter zu verschiedenen Stätten im alten Ortskern mit historischer Bedeutung.

Dauer der Führung:  60 Minuten

Wann? Sonn- und Feiertags 14 Uhr, Treffpunkt Klöppelschule

Sonderführungen nach Absprache Tel. 09267/375 (Klöppelschule)

 

 

 

Tradition

Nordhalbener Tradition und Brauchtum spiegeln sich in verschiedenen Bereichen wider. Vor großen Festgottesdiensten findet eine Kirchenparade statt, die Vereine marschieren mit ihren Fahnen und Musikbegleitung vom Lindenplatz in die kath. Pfarrkirche. Bei Festen der Marktgemeinde oder von Vereinen setzt sich der Zug nach der Messe zur Nordwaldhalle fort. Oft ist dabei auch die von der Klöppelschule Nordhalben kreierte Frauentracht zu sehen.

An der Kerwa (Kirchweih) gibt die Musikkapelle "Ständerla", verschiedene Gruppen ziehen durch den gesamten Ort und spielen in den Gassen auf. Immer, wenn in Nordhalben gefeiert wird, erklingt unser Heimatlied.

Im Rahmen der 850-Jahrfeier hat sich eine Gruppe gebildet, die historisch gewandet unseren Heimatort bei entsprechenden Ereignissen vertritt.

  

 

 

Aktionsgelände Avalon Nord

Ein Projekt für nachhaltige Entwicklung, Kultur- Naturerleben und Begegnung

 

Avalon Nord ist ein rund 11.000 qm großes Gelände am südlichen Ortsrand Nordhalbens. Der Name ist abgeleitet von Avalon, dem sagenhaften Land der unbegrenzten Möglichkeiten und von Nord(wald), der historischen Bezeichnung des Frankenwalds.

 

Der vom Verein Nordwald e.V. renaturierte Platz ist ein Begegnungsfeld mit der Geschichte, jedoch (nach Ausbau) weder Museum, noch "mittelalterlicher" Vergnügungspark. Der Grundgedanke ist, altes Handwerk und Kulturgut zu erhalten und dies weiter zu vermitteln. Unter dem Motto "Altbewährtes neu entdecken" steht das Gelände jedem Interessierten zur Verfügung. Es sind dafür mehrere Projekte in Planung, u.a. sollen Gebäude aus verschiedenen Zeitepochen einen Erlebnisspielplatz für diverse Aktivitäten bieten.

 

2012 fand auf dem Platz das 1. Nordwald Spektakulum statt, 2014 gab es die zweite Auflage.

 

Seither wird Avalon Nord gern von verschiedenen Gruppen für Lagerfeuer und Aktivitäten mit Kindern besucht.

 

Mittlerweile hat sich auch eine Lagergruppe "Corvus Corone Frankonia" gegründet, die bei eigenen und auswärtigen Veranstaltungen ins Rampenlicht der Geschichte tritt.

 

Wie kann das Gelände genutzt werden? Jeder der einen besonderen Ort sucht, kann ihn hier finden. Ob private Geburtstagsfeier, Vereinsfest (derzeit bereits möglich) - oder Klassenfahrt ins Mittelalter, Workshop für (u.a.) Kräuterkunde, Teichbau oder Brotbacken. Historische Lagergruppen sind ebenso willkommen, wie LARP- oder Theatergruppen (Naturbühne vorhanden). Die Bandbreite ist einzig vom Stand der geplanten Einrichtungen abhängig.

 

Der Zugang zum Platz befindet sich unterhalb der Nordwaldhalle am südlichen Ende der Blumenstraße.

 

Ansprechpartner und Verantwortlicher für Avalon Nord:

Steven Größner

Alte Marter 11

96365 Nordhalben

email: lagergruppe[at]avalon-nord.de